Chronik der Historischen Schützenkompanie MARIAPFARR

Die erste urkundliche Erwähnung einer Schützenkompanie in MARIAPFARR stammt aus dem Jahre 1772, als Hieronymus Graf von COLLOREDO - er war Bischof von GURK - zum Erzbischof von SALZBURG gewählt wurde.
In den Tagen von 22. bis 25. April des Jahres 1772 übersiedelte er von GURK nach SALZBURG. Am 24. April durchreiste er den LUNGAU. In MARIAPFARR wurden unter den Kommandanten AMERÖSL und HOFBAUER 52 Schützen zum Empfang des Erzbischofs aufgeboten. Sie gaben dem Erzbischof das Ehrengeleit. Die Bevölkerung hatte eine große Anzahl von Pferden und Ochsen bereitzustellen.

Ignaz von KÜRSINGER erwähnt die Schützenkompanie MARIAPFARR im Jahre 1846, als er bei einer Fronleichnams Prozession anwesend war. Er schrieb: "Hinter den Trommlern und den Schwegelpfeifern marschierten die rotröckigen Schützen im Paradeschritt, begleitet von einer stattlichen Schützenfahne."

Schützenformationen waren bereits im Fürsterzbistum SALZBURG und auch noch im frühen 19. Jahrhundert vorwiegend für die Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit mitverantwortlich. Ihre Aufgaben waren unter anderem auch die Brandbekämpfung und der Ordnungsdienst. Beim großen Ortsbrand im September des Jahres 1854 wurde die gesamte Ausrüstung der Schützenkompanie samt den Gewehren von den Flammen verschlungen. Danach wurde es um das Schützenwesen in MARIAPFARR ruhig.

In den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts kam der Wunsch auf, wieder eine Schützenformation in MARIAPFARR zu gründen. 1935 wurde in Ausschusssitzungen und der Generalversammlung des Kameradschaftsvereines über eine Wiedergründung beraten. Wohl auf Grund der wirtschaftlich schwierigen Zeiten sowie den späteren Wirren des zweiten Weltkrieges, verzögerte sich die Wiedergründung einer Schützenformation weiter.

Vereinsjahr 1968

Auf Initiative von Alois LANKMAYER, THOMALWIRT in MARIAPFARR und damaligem Geschäfts-führer des Kameradschaftsvereines, wurde abermals die Wiedergründung einer Schützenformation betrieben.
13. Oktober 1968: Bei der Generalversammlung des Kameradschaftsvereines MARIAPFARR wurde die Aufstellung eines Schützenzuges vorgeschlagen und im Protokoll niedergeschrieben: "Diesbezüglich berichtete darüber der Geschäftsführer LANKMAYER. Es entwickelte sich eine rege Debatte und es wurde beantragt, eine eigene Versammlung demnächst abzuhalten." Auch die Ausschusssitzung am 10.11.1968 befasste sich mit dem Schützenzug. Diese "Eigene Versammlung" fand am 8. Dez. 1968 als Außerordentliche Generalversammlung des Kameradschaftsvereines statt. Die Wiedererrichtung des seinerzeitigen Schützenzuges wurde konkret:

Nach Aufruf meldeten sich 25 Kameraden zu den Schützen. Als Kommandant (Kdt) wurde Sebastian SAGMEISTER, ST.ANDRÄ, zum Stellvertreter (StvKdt) Hans NEUREITER, WEIßPRIACH und zum Zugsführer wurde Siegfried MOSER, MARIAPFARR gewählt.
Im Protokoll (Pkt. 5) wurde niedergeschrieben: "Es ist nicht gedacht den Schützenzug als eigenen Verein zu konstituieren, es gilt die Mitgliedschaft zum Kameradschaftsverein und es wird kein eigener Mitgliedsbeitrag eingehoben. Da die Sammlung für die Uniformen und Ausrüstung durch den Kameradschaftsverein durchgeführt wird, ist und bleibt die Ausrüstung und die Uniformen Eigentum des Kameradschaftsvereins Mariapfarr." Dieser Passus wurde später durch Statutenänderungen relativiert. Das Wiedergründungsfest wurde allzu optimistisch bereits für das Frühjahr 1969 festgelegt.

29.12.1968: Bei der Ausschusssitzung des Kameradschaftsbundes berichtete Geschäftsführer LANKMAYER über die "gründende Versammlung des Schützenzuges", die Erstellung eines Aufrufes und die Durchführung der erforderlichen Sammlung für die Beschaffung der Uniformen u. Ausrüstung sowie über die wahrscheinlichen Kosten von zirka S 3.000,- je Mann. Es entwickelte sich eine rege Debatte über das Mitzahlen zur Uniform durch die Schützen und die geplanten Ausrückungen. Durch viel Eigeninitiative von Alois LANKMAYER und durch großzügige Spenden der Bevölkerung aus GÖRIACH, MARIAPFARR, ST.ANDRÄ und WEIßPRIACH konnten die Uniformen und die Aus-rüstung finanziert werden. Im "Spendenbuch" sind die eingesammelten Beträge aufgelistet. Die Sammlung ergab einen hohen Betrag. Es wurde daher überlegt, einen ausgewählten Teil der Musikkapelle mit Schützenuniformen auszustatten, um auch eine "Schützenmusik" zu haben. Aber die Führung der Musikkapelle war strikt dagegen. Was mit diesen Geldern finanziert wurde und warum keine Fahne für den Schützenzug beschafft wurde, lässt sich nicht mehr nachvollziehen.

Es wurde versucht, die Uniformen traditionell an die ursprüngliche Adjustierung anzupassen. Eine noch teilweise erhaltene Uniformjacke konnte beim ABRAHAM-Bauer in WEIßPRIACH ausfindig gemacht werden. Eine Bärenfellmütze war beim KÜHBARN in STRANACH aufbewahrt worden und ein WERNDL - Gewehr fand sich beim PERNER-Bauer in BRUCKDORF. Das Aussehen der heutigen Uniform gleicht jener, die vor dem großen Ortsbrand von 1854 getragen wurde. Der rote Rock mit grünem Brusteinsatz, die weiße Hose, die Bärenfellmütze mit Federbusch und die vor der Brust gekreuzten Überschwungriemen, an denen Seitengewehr und Patronentasche hängen, bilden die Uniform.Diese Art der Uniform ist im LUNGAU, der angrenzenden STEIERMARK und in KÄRNTEN zu finden und entspricht der "Uniform Mode" der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Es ist anzunehmen, dass aus wirtschaftlichen Gründen Uniformstücke aus den napoleonischen Kriegen verwendet wurden.
Die zur Wiedergründung erforderlichen Uniformen der Schützen wurden durch die Schneiderei Josef HUTEGGER hergestellt. Um das Lederzeug und die Fütterung der Mützen kümmerte sich die Fa. Benedikt RESCH. Die Hutbleche fertigte Johann MANDL, vlg. KÖSSLER, aus ST.ANDRÄ. Die Musikkapelle fürchtete im neuen Traditionsverband eine medienwirksame Konkurrenz bei Auftritten in der Öffentlichkeit und stand dem neuen Schützenzug sehr reserviert gegenüber. Alois LANKMAYER wusste aber, dass für ein schönes Gesamtbild beide Formationen nötig waren und vermied weitgehend Konflikte durch Personalaufnahmen aus den Reihen der Trachtenmusikkapelle.

Vereinsjahr 1969

20.09.1969: Ausgerüstet wurde der Schützenzug mit MAUSER-Gewehren, System 98 (K98), da die österreichischen Infanteriegewehre 1867 - Typ WERNDL - in der entsprechenden Stückzahl nicht beschafft werden konnten. Der Landesverband stellte 35 Gewehre zur Verfügung, die später auf die erforderliche Mannstärke ergänzt wurden. Damit war ein wichtiger Schritt für den Schützenzug erfolgt, die Traditionswaffen waren sichergestellt. Der Schützen-Kdt urgiert noch die Seitengewehre (Bajonette) und die Embleme für die Mützen. Bisher wurde bereits fleißig mit den vom Wagnermeister Peter PICHLER gefertigten Holzgewehren exerziert und am öffentlich wirksamen Auftreten gearbeitet. Dies wurde aber durch den oftmaligen Personalwechsel sehr erschwert.
In der Ausschusssitzung am 6. Dezember wurde beschlossen, dass eine Abordnung bei der Landesversammlung der Schützen am 8. Dezember 1969 in WAGRAIN teilnehmen soll und dort den Gründungsstichtag des Schützenzuges MARIAPFARR für den 29. Mai 1970 anzugeben hat.

Schützenjahr 1970

1. Feb. 1970: Es wurde beschlossen, Mützen mit Federstoß, "so, wie die alten von früher und so ähnlich wie die in TAMSWEG", zu beschaffen. Als Schützen kommen nur "Reservisten" in Frage. Und es wurde für den 14. Februar 1970 eine weitere wichtige Besprechung der Schützen festgelegt. Ab diesem Zeitpunkt finden sich über 8 Jahre keine Protokolle und Aufzeichnungen mehr.
Bei der Besprechung am 14. Februar wurde der vorgesehene Jahresplan abgeändert, denn bereits am 3. Mai wurde zum Landestrachtenfest nach SALZBURG ausgerückt und erst danach, am 24. Mai, fand das Wiedergründungsfest statt.
Auch das Kommando des Schützenzuges wurde neu besetzt, da der bisherige Kdt verletzungsbedingt nicht ausrücken und der Stellvertreter berufsbedingt nicht immer anwesend sein konnte. Es wurde folgender Vorstand bzw. Leitung bestellt:
Obmann und Geschäftsführer: Alois LANKMAYER, THOMALWIRT, mit gleichzeitiger Ernennung zum Ehrenhauptmann. Stellvertretender Obmann: Josef HUTEGGER sen., Schneidermeister (kein Schütze).
Kommandant (Kdt) und Leutnant (Lt): Siegfried MOSER, stellvertretender Kommandant (StvKdt) und Feldwebel (Fw): Alois MOSER.
Mannschaft (32): Gefreiter Alois SCHITTER, ST.ANDRÄ, Johann BAUER, ALTHOFEN, Peter BAUER, GRABENDORF, Martin ERNST, KRAISCHABERG, Engelbert GRUBER, ST.ANDRÄ, Balthasar GRAGGABER, BRUCKDORF, Josef GRAGGABER, BRUCKDORF, Adolf GREINMEISTER, LINTSCHING, Otto GRILLHOFER, ALTHOFEN, Karl HARTSLEBEN, ST.ANDRÄ, Josef HÖTZER, ST.ANDRÄ, Josef JÄGER, LEITEN, Alois LERCHNER, ST.ANDRÄ, Josef LERCHNER, ST.ANDRÄ, Johann MANDL, MIESDORF, Paul MOSER, STRANACH, Werner MOSER, ALTHOFEN, Wilhelm MOSER, LINTSCHING, Paul PERNER, KRAISCHABERG, Peter PERNER, KRAISCHABERG, Josef PICHLER, MARIAPFARR, Josef PRODINGER, BRUCKDORF, Konrad PRODINGER, MARIAPFARR, Werner PRODINGER, GRABENDORF, Matthias SAGMEISTER, ST.ANDRÄ, Johann SCHLICK, ZANKWARN, Peter SCHREILECHNER, LINTSCHING, Josef SCHRÖCKER, MARIAPFARR, Josef SCHRÖCKER, ST.ANDRÄ, Siegfried STRUTZ, WEIßPRIACH, Josef ZEHNER, LASA und Josef ZUZZI, BRUCKDORF.
Marketenderinnen: Veronika LANDSCHÜTZER, BRUCKDORF und Hannelore RESCH, MARIAPFARR. Taferlträger: Hannes BAYR. Mitglieder im Gründungsjahr: 35 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlträger.
Das Quartier der Schützen war ab 1969 für einige Monate das "Vereinshaus", danach bis 1973 der Dachboden im alten "Gottliebhaus", dem ehemaligen Wohnhaus der Familie RAINER.

24. Mai 1970: Der neue historische Schützenzug konnte im Rahmen des Gründungsfestes in der ULNÖTZ der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Ablauf: 07:00 Uhr Weckruf, 08:00 Uhr Empfang auswärtiger Vereine, 09:30 Uhr Marsch in die ULNÖTZ, 10:00 Uhr Feldmesse, 10:30 Uhr Festakt mit Defilierung.
In der Einladung wurde der Schützenzug als "Schützengarde" bezeichnet.
Anmerkung: 1968 wurde bei der Generalversammlung des Kameradschaftsvereines der Beschluss zur Aufstellung eines Schützenzuges gefasst. Die "Gründende Versammlung" für den Schützenzug am 8. Dezember 1968 gilt daher als eigentliche Geburtsstunde der "Wiedergegründeten Schützen MARIAPFARR". Das Gründungsfest war der dazugehörige Formalakt, der aus organisatorischen Gründen etwas später erfolgte!

Die 1. Vollversammlung der Schützen fand am 6. Dezember 1970 beim THOMALWIRT statt.
Weitere Aktivitäten: 3. Mai: Landestrachtenfest in SALZBURG, Bezirksfest in MAUTERNDORF, Wiedergründungsfest und Fahnenweihe in ZEDERHAUS, 28. Juni: Fahnenweihe in SAALFELDEN, 5. Juli: Zapfenstreich, 12. Juli: 40-jähriges Gründungsfest in MURAU, 8. August: Gardeball in MAUTERNDORF, 15. August: Waldkonzert. Weiters 2 Prangtage und Samson Umzüge.

Schützenjahr 1971

Aktivitäten: Viele lokale Ausrückungen, 2 Prangtage, 5. September: Schützenumzug.
Weitere Ausrückungen: 13. Juni: Fest der PANZLSCHÜTZEN nach BRAMBERG, 11. September: Gauschießen, 12. September: Schützengautag in MAUTERNDORF. Eine Abordnung wird zum Landesschützentag nach GRÖDIG und zur Jahrestagung der Salzburger Heimatvereinigungen entsandt. Am 8. Mai war Schützenball, am 24. Juni Gardeschützenball.

Die Führung der Schützen war bestrebt, durch möglichst zahlreiche Ausrückungen rasch einen hohen Bekanntheitsgrad zu erreichen.

Neuaufnahmen: Mathias BAUER, ALTHOFEN, Peter MACHEINER vulgo SCHRÖCKER-Sohn, Peter BAUER, GRABENDORF: Die Marketenderin Hannelore RESCH scheidet aus (1970-1971) Neu: Maria HINTERBERGER, BRUCKDORF.

Schützenjahr 1972

 

Anfang des Jahres wurde der Kdt, Siegfried MOSER, zum Oberleutnant (Olt) befördert. Die 1. Jahreshauptversammlung der Schützen fand am 5. Dezember 1971 um 10:00 Uhr beim THOMALWIRT statt. Stärke: 42 Mann, 2 Marketenderinnen, Taferlträger;

Aktivitäten: 12 Ausrückungen/Abordnungen, 2 Prangtage, Samson Umzüge, 2. Juli: Landes Schützenfest in HIMMELBERG/KÄRNTEN, 9. Juli: Gründungsfest in SCHLEEDORF, 23. Juli: Schützenfest in ST.PETER/a.K., 3. September: Fahnenweihe in HALLWANG und am 24. September das Bezirksschützenfest in ST.MICHAEL. Abordnungen wurden nach MITTERSILL, ZEDERHAUS, zur Anton WALLNER Gedenkfeier nach SALZBURG, zur Bezirks- und zur Landesversammlung der Schützen nach DORFGASTEIN entsandt. Es wurde der Gardeball in MAUTERNDORF, der Schüt-zenball in ST.MICHAEL und das Eisschießen in MAUTERNDORF beschickt. Eigene Veranstaltungen waren: 5 Hochzeiten von Schützenkameraden, 1 Kameradschaftsabend, 2 Gardebälle am 8. Juli und am 2. Sept., 2 Wiesenfeste und das "Schofaufbratln".

Nach Ablauf der Saison folgte ein Kommandantenwechsel. Durch interne Meinungsverschiedenheiten, betreffend der Ordnung und Disziplin der Schützen und dem Verhalten uniformierter Kameraden in der Öffentlichkeit, legten Olt Siegfried MOSER und kurz darauf auch der StvKdt Alois MOSER ihre Funktionen zurück und traten in weiterer Folge auch von den Schützen aus.
Es wurden Neuwahlen durchgeführt und die Vertrauensmänner festgelegt. Zum neuen Kommandanten wurde Josef HÖTZER aus ST.ANDRÄ gewählt und zum Hauptmann befördert. Alois SCHITTER wurde stellvertretender Kommandant und Dienstführender Offizier (DfO) und zum Leutnant befördert. Aufnahme weiterer Schützen: Peter BAUER, ALTHOFEN , Johann MACHEINER, Josef MACHEINER, BRUCKDORF, Peter MAIER, Josef PETZLBERGER, Franz WENZL, Johann SEITLINGER.

Schützenjahr 1973

Die Gemeinde stellt den Dachboden des Gemeindeamtes als neues Quartier zur Verfügung, da nach dem Brand des JÅGGEI-Hofes das bisherige Vereinsquartier für die Unterbringung der geschädigten Familie benötigt wurde. Aktivitäten: Sehr viele lokale Ausrückungen. 6. Jan. Schützenball in ZEDERHAUS, Wallnerfeier in Salzburg, Hochzeiten, Eisschießen gegen MAUTERNDORF, Landesjahrtag in Salzburg, Gardeball in MAUTERNDORF, Ausrückung nach ELIXHAUSEN zur Gründung mit Fahnenweihe, Landesfest in METNITZ, Kameradschaftsausflug durchs LAVANTTAL in die OSTSTEIERMARK, "Schofaufbratln" und Kdt-Besprechungen. Aufnahme von Franz MOSER-ÖRMOOS.

Schützenjahr 1974

Dem Schützenzug fehlte aber noch das Feldzeichen. Daher wurde von Herrn Peter SCHRÖCKER, vulgo KIRCHNER, damaliger Bgm. von ST.ANDRÄ, eine Fahne gestiftet und bei der Fa. Fahnen-GÄRTNER in MITTERSILL bestellt. Die Finanzierung der Fahne erfolgte großteils durch Spenden bei der sogenannten "Benagelung" der Fahne, der Rest wurde durch den Stifter beglichen. Die 3 Fahnenbänder wurden durch die "Schleifenpatinnen " gespendet.

Am 23. Juni 1974 fand die Fahnenweihe statt. Fahnenmutter war Frau Marianne SCHRÖCKER, die Gattin des Fahnenstifters. Gertrud BAYR, Katharina HINTERBERGER und Anna LANDSCHÜTZER waren die Fahnenband-Patinnen.
Zum Fähnrich wurde auf speziellen Wunsch Hans NEUREITER auserkoren. Zu Fahnengeleitoffizieren wurden Johann und Josef MACHEINER aus BRUCKDORF ernannt.

Der Avers der Fahne (=Vorderseite) schmückt die Ansicht der Pfarrkirche MARIAPFARR, mit der Jahreszahl 1486 und dem Schriftzug "CHUNRAD THANNHAUSER" , sowie Helm, Lanze und Schwert. Weiters die Wappen der Gemeinden WEIßPRIACH, ST. ANDRÄ, MARIAPFARR und GÖRIACH, aus denen sich die Schützen rekrutieren.
Der Revers (=Rückseite) zeigt den KIRCHNERHOF, das Heimathaus der Fahnenmutter vor der Kirche von ST.ANDRÄ und die Widmung der Fahnenmutter mit der Jahreszahl 1974.

Aus gesundheitlichen Gründen delegierte die Fahnenmutter und Fahnenpatin die ehrenvolle Funktion an ihre Schwiegertochter, Frau Brigitta SCHRÖCKER. Diese nimmt ihrerseits die Berufung bis heute mit großer Würde wahr und führt die Tradition im Sinne ihrer inzwischen verstorbenen Schwiegermutter fort.
Leider überschattete ein tragischer Todesfall die Feier. Ein Schützenkamerad aus STEINFELD/DRAU erlitt während der Feier einen Herztod.

Weitere Aktivitäten im Schützenjahr: Neben vieler lokaler Ausrückungen fand am 21. September mit der Trachtenmusikkapelle und der Samsongruppe eine gemeinsame Ausrückung zur Eröffnung des Oktoberfestes nach MÜNCHEN statt.

Beförderungen&Ehrungen: Zu "Fähnrichstellvertreter" die beiden Fahnengeleitoffiziere Johann und Josef MACHEINER.
Für besondere Verdienste im Rahmen der Vereinsgründung wurden mit dem Ehrenzeichen für "Heimat und Brauchtumspflege" in Bronze ausgezeichnet: Johann MACHEINER, Josef MACHEINER und Peter GAHR. Wechsel der Marketenderinnen: Maria HINTERBERGER (1972-1974) und Vroni LANDSCHÜTZER (1970-1974) scheiden aus. Neu: Romana MACHEINER und Maria SCHREILECHNER beide aus LINTSCHING.

Schützenjahr 1975

Aktivitäten: Neben den lokalen Ausrückungen wurden folgende weiteren Ausrückungen durchgeführt: 8. Dezember 74 zum Schützenjahrtag nach KUCHL, nach STEINFELD/DRAU/KÄRNTEN, am 16. Februar bei Regen zur Wallner Gedenkfeier nach SALZBURG, 14. – 15. Juni Ausrückung nach WILTEN/INNSBRUCK zur 350-Jahrfeier (2 lustige Tage). 15. August zum Stiftungsfest nach OBERMILLSTATT, danach zum Schützenjahrtag in SEEHAM. Aufnahme von Peter BOGENSPERGER, ALTHOFEN.
Stand: 40 Schützen

Schützenjahr 1976

Aktivitäten: Viele lokale Ausrückungen und die 220-Jahrfeier in GRÖDIG. Neuaufnahmen: Josef MACHEINER und Johann SCHITTER, beide aus LINTSCHING.

Schützenjahr 1977

Aktivitäten: ÖRK-Fahnenweihe in MARIAPFARR, ein Landesfest in SALZBURG bei strömenden Regen.

Schützenjahr 1978

Jahreshauptversammlung am 10. Dezember 1978, THOMALWIRT. Eröffnung durch Hauptmann Josef HÖTZER.

Totengedenken an den am 5. November 1978 plötzlich verstorbenen Obmann und Ehrenhauptmann Alois LANKMAYER.

Aktivitäten: 700-Jahr Jubiläum der Schifferschützen in OBERNDORF, Jubiläum in TAMSWEG, Ausrückung nach ST. MARGARETHEN.
Neuwahlen: Obmann: Alois SCHITTER - PASSEGGER, Schriftführer: Paul MOSER vulgo SAMER, Kassier: Hans MACHEINER, Kassaprüfer: Hans NEUREITER und Hias SAGMEISTER.
Vertrauensleute: ST.ANDRÄ: Matthias SAGMEISTER, LINTSCHING: Josef HÖTZER, ZANKWARN: Franz MOSER, STRANACH: Paul MOSER, BERG: Paul PERNER, BRUCKDORF&FANNING: Josef MACHEINER, ALTHOFEN&LEITEN: Peter BOGENSPERGER, Otto GRILLHOFER. Marketenderinnen: Romana MACHEINER, Maria SCHREILECHNER beide aus LINTSCHING, Taferlträger: Gerald BAYR.

Schützenjahr 1979

Jahreshauptversammlung am 15. Dezember 1979, THOMALWIRT.
Mitgliederstand: 36 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlträger.
Aktivitäten: 11 Ausrückungen, 5 Versammlungen. Zusätzlich zu den lokalen Ausrückungen am 10. Juni Gaufest in GOLLING, 22. Juli Fahnenweihe in SAALFELDEN, 2. September Ausrückung nach MAUTERNDORF, 8. Dezember Schützenjahrtag in MAUTERNDORF.
Allfälliges: Die finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde wird urgiert: Zur Finanzierung des Vereins wird eine Beteiligung der Schützen am Betrieb der Wiesenfeste geprüft. Ein Trommler wird gesucht. Josef ESL wird aufgenommen. Die beiden Marketenderinnen Maria SCHREILECHNER und Romana MACHEINER (1975-1979) scheiden aus. Neu: Andrea HOHENGASSNER, MARIAPFARR und Marina PFEIFENBERGER, MARIAPFARR. Taferlträger: Mario MANDL, MIESDORF.

Schützenjahr 1980

Jahreshauptversammlung am 30. November 1980, Sportcenter ALTHOFEN.
Mitgliederstand: 40 Schützen, 2 Marketenderinnen.
Aktivitäten: 14 Ausrückungen. 25.April Empfang des Landeshauptmannes in MARIAPFARR, Festversammlung am 26. April 1980 anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Schützen. (Teilnehmer: alle Kameraden mit Begleitung, der Bezirkskommandant der Schützen (BezKdt), Gemeindevertretung und Musikkapelle), 1.juni: 700-Jahrfeier in HALLEIN, Skitag am FANNINGBERG.
Ein Wechsel des Taferlträgers von Mario MANDL zu Alois SCHITTER jun. erfolgt. Der Kdt erin-nert, dass Uniformen nicht für anderwärtige Veranstaltungen verwendet werden dürfen! Bälle sollen stärker besucht werden! Das Wiesenfest brachte die erwartete finanzielle Unterstützung.
 

Schützenjahr 1981

Jahreshauptversammlungen am 5. Dezember 1981, Waldgasthof PASSEGGER.
Mitgliederstand 41 (davon 3 Offz, 3 UO)
Aktivitäten: 14 Ausrückungen. Zusätzlich zu lokalen Ausrückungen: Auf Einladung der dortigen Bürgergarde vom 30-31. Mai nach WR.NEUSTADT. Abordnungen zum Schützenjahrtag, zur Wallnerfeier, zum Gauverband und am 9. Aug. nach STEINFELD/DRAUTAL. Erstmals erfolgt zu Allerheiligen die Gestellung einer Ehrenwache beim Kriegerdenkmal mit positivem Echo aus der Bevölkerung. Der bisher jährlich stattfindende Schützenball wird nicht mehr abgehalten. Fahne und Uniformen im Gesamtwert von öS 300.000,- werden versichert. Neuwahlen: Obmann: Alois SCHITTER, StvObm: Josef HÖTZER, Schriftführer: Alois PLANITZER, Kassier: Johann MACHEINER, Kassaprüfer: Matthias BAUER, Matthias ESL. Vertrauensleute: ST.ANDRÄ: Matthias SAGMEISTER, LINTSCHING: Johann SCHITTER, TAMSWEG: Josef HÖTZER, STRANACH: Paul MOSER, BERG: Paul PERNER, BRUCKDORF/FANNING: Sepp MACHEINER. Taferlträger: Alois SCHITTER jun.
Die Thomalwirtin beklagt die geringe Zeche der Schützen in ihrem Hause!

Schützenjahr 1982

Jahreshauptversammlung am 4. Dezember 1982, THOMALWIRT.
Mitgliederstand: 42 Mitglieder (davon 3 Offz, 3 UO)
Aktivitäten: 7 Ausrückungen, Ehrenwache zu Allerheiligen und ein "Schofaufbratln" zur Kameradschaftspflege. Am 25.7. Gründungsfest in KAPRUN. Der Obmann betonte aus gegebenem Anlass die erforderliche Überparteilichkeit der Schützen.

Schützenjahr 1983

Jahreshauptversammlung am 25. November 1983, THOMALWIRT. Ehrengast: BezKdt Franz FINGERLOS. Mitgliederstand: 43 Schützen
Einstimmiger Beschluss zur Änderung der Statuten. Umbenennung von "Schützenzug" auf "Hystorische Schützenkompanie MARIAPFARR". Der Obmann wird zum Olt befördert. Peter SCHITTER, LINTSCHING wird aufgenommen. Die Marketenderinnen Andrea HOHENGASSNER und Marina PFEIFENBERGER scheiden aus. (1980 -1983)

Schützenjahr 1984

Jahreshauptversammlung am 19. Dezember 1984, THOMALWIRT Ehrengast: BezKdt Franz FINGERLOS.
Eine Änderung der Statuten wurde am 13. Jänner bei der Vereinsbehörde eingereicht und am 14. Februar von der Sicherheitsdirektion SALZBURG genehmigt. Ab diesem Zeitpunkt gibt es die "Hystorische Schützenkompanie Mariapfarr"
Aktivitäten: 08. - 11. Juni Teilnahme bei m Partnerschaftsfest in der Partnergemeinde MATADEPERA in KATALONIEN unter dem Kommando von Paul MOSER
Neuwahlen: Einstimmige Bestätigung der bisherigen Funktionen. Kassenprüfer: Josef MACHEINER, LINTSCHING, Johann BAUER, ALTHOFEN
Aufnahme von Peter MACHEINER vulgo TONIMÖRTL-Sohn und Franz PICHLER aus BRUCKDORF, Manfred PRODINGER, PÜRSTLMOOS und Josef ZALLER, WEIßPRIACH. Neue Marketenderinnen: Maria SCHREILECHNER, GRÖBENDORF, Evi WENGER, BRUCKDORF.
Der BezKdt erinnert an die korrekte Adjustierung bei Auftritten in Uniform.

Schützenjahr 1985

Jahreshauptversammlung am 13. Dezember 1985, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt Franz Fingerlos. Mitgliederstand 45 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 10 Ausrückungen, 4 Versammlungen. Ausrückungen nach MITTERSILL und zum Pass LUEG. Ausrückung zur Unterstützung der Samsongruppe. Die neuen Bestimmungen über den Gebrauch und Umgang mit den Waffen werden vermittelt. Für das Waffenmagazin sind bessere Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. Taferlträger: Martin MACHEINER.

Schützenjahr 1986

Jahreshauptversammlung am 8. Dezember 1986, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt. Mitgliederstand 45 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: Ausrückungen nach KRAKAUDORF zur 175-Jahrfeier, 2 x nach ST.ANDRÄ (80er vom Altbürgermeister und Einweihung des Gemeindeamtes). Das Zeltfest war finanziell sehr erfolgreich. Kameradschaftsveranstaltungen waren der Vereinsausflug nach PORTOROZ und ein "Schofaufbratln".
Die Marketenderinnen wechseln: Maria SCHREILECHNERund Evi WENGER. (1984-1986) scheiden aus. Neue Marketenderinnen: Elisabeth LERCHNER, ST.ANDRÄ und Annemarie ZEHNER, LINTSCHING. Andreas ZEHNER und Johann PERTL werden aufgenommen.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Leutnant: Paul MOSER, zum Stabswachtmeister: Johann und Josef MACHEINER. Zum Korporal: Matthias BAUER, Peter BAUER, Peter MACHEINER. Zum Gefreiten: Johann SCHITTER, Alois PLANITZER. Anton Brandauer-Medaille/Bronze an Alois SCHITTER. Anton Wallner-Medaille/Bronze an Johann ESL, Johann SCHITTER, Josef MACHEINER, LINTSCHING und Bernhard WINKLER.

Schützenjahr 1987

Jahreshauptversammlung am 6. Dezember. 1987, THOMALWIRT
Ehrengäste: BezKdt und Karl MAIER. Mitgliederstand: 51 Schützen, 2 Marketenderinnen. Aktivitäten: Ausrückungen zu 2 Prangtagen, ein Fest mit der Partnergemeinde MATADEPERA, Teilnahme beim Empfang des Erzbischofs, bei der "Einweihung" der renovierten Kirche MARIAPFARR und beim Erntedankfest. Je eine Abordnung nach Bundschuh "10 Jahre Stachelschützen", und zum Gaufest nach ST.MICHAEL. Zu Allerheiligen wurden Ehrenposten beim Kriegerdenkmal gestellt.
Neuwahl: Fast alle Funktionen werden bestätigt. Der Schriftführer Alois PLANITZER tritt zurück, sein Nachfolger wird Peter RAINER. Neuer StvFhr wird Otto GRILLHOFER.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Zugsführer: Peter RAINER. Zum Korporal: Josef PETZLBERGER, Peter MAIER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Peter RAINER. Ehrenzeichen "Für Heimat & Brauchtum"/Bronze: Alois PLANITZER.

Schützenjahr 1988

Jahreshauptversammlung am 9. Dezember 1988, THOMALWIRT.
Ehrengäste: Obm und StvObm der Kameradschaft MARIAPFARR, StvBezKdt Gerhard BERNHOFER. Mitgliederstand: 49 Schützen, 2 Marketenderinnen.
Aktivitäten: 12 Ausrückungen (7 Gesamtausrückungen/5 Abordnungen). Erstmals wird ein Eis-stockschießen gegen die Bürgergarde MAUTERNDORF veranstaltet. Die Ehrenposten bei Krieger-denkmal zu Allerheiligen werden nicht mehr gestellt. Der Schnitt von 28 Mann pro Ausrückung stößt auf interne Kritik. Heinrich LERCHNER wird lobend hervorgehoben, da er an sämtlichen Ausrückungen teilgenommen hat.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Korporal: Franz MOSER. Zum Gefreiten: Reinhard PICHLER , Peter SCHITTER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Otto GRILLHOFER. Kuno Brandauer-Medaille/Bronze: Hptm Josef HÖTZER und Lt Paul MOSER:

Schützenjahr 1989

Jahreshauptversammlung am 8. Dezember 1989, THOMALWIRT. Ehrengast: BezKdt Mjr Franz FINGERLOS. Mitgliederstand: 50 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: Der Tätigkeitsbericht umfasste hauptsächlich kameradschaftliche Veranstaltungen. (Knödeleisschießen, Wiesenfest, Diskussion über die Gestaltung von Ausflügen, Fußballspiel) Franz MOSER übernimmt die Verantwortung für Pflege und Lagerung von Waffen und Gerät. Der "Vereinsschneider" ist und bleibt Josef HUTEGGER in MARIAPFARR.
Neuaufnahme von Christoph PRODINGER und Peter PLANITZER, beide aus FANNING.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Korporal: Matthias ESL. Zum Gefreiten: Peter MACHEINER, Franz PICHLER, Manfred PRODINGER, Josef LERCH und Josef ZALLER. Kuno Brandauer-Medaille/Bronze: StWm Johann MACHEINER, Fhr Johann NEUREITER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Gfr Josef ESL.

Schützenjahr 1990

Jahreshauptversammlung am 14. Dezember 1990, THOMALWIRT.
Ehrengast: StvBezKdt. Mitgliederstand: 50 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 14 Ausrückungen. Der Obmann referiert über die vergangenen 20 Vereinsjahre: Die Schützen sind ein fester Bestandteil des MARIAPFARRER Vereins- und Brauchtumslebens gewor-den. Die ersten 10 Jahre wurde jährlich ein Schützenball organisiert. 1974 erhielten die Schützen eine eigene Fahne. 13 Gründungsmitglieder sind noch unter den Kameraden. Die Haupteinnahmequelle für die Bedeckung der Unkosten sind die Wiesenfeste. Das "Abschießen" an Festtagen sollte aus Kostengründen eingeschränkt werden. Für die zukünftigen Prangtage wird als Verpflegung Würstl und ein Bier festgelegt. Ein Vereinsausflug nach JESOLO wird organisiert. MANDL Bernhard aus WEIßPRIACH wird aufgenommen. Die Marketenderinnen Elisabeth LERCHNER und Annemarie ZEHNER (1987-1990) scheiden aus. Ihnen folgen Gabriele MACHEINER, BRUCKDORF und Doris PERNER, MARIAPFARR.
Neuwahlen: Keine Änderungen! Obm Alois SCHITTER, StvObm Hptm Josef HÖTZER, Kassier Johann MACHEINER, Schriftführer: Peter RAINER, DfO: Paul MOSER, Kassaprüfer: Josef MACHEINER-LINTSCHING, Josef LERCHNER, Waffenmeister&Zeugwart Franz MOSER Beförderungen&Ehrungen: Zum Korporal: Peter BOGENSPERGER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Gerhard LÜRZER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Josef ESL, Johann MANDL, Josef SCHREILECHNER, Martin ERNST, Peter MACHEINER, Peter MAIER, Franz MOSER, Peter BAUER. Ehrenzeichen "Für Heimat & Brauchtum"/Bronze: Josef MACHEINER-BRUCKDORF.

Schützenjahr 1991

Jahreshauptversammlung am 8. Dezember 1991, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt. Mitgliederstand: 51 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 11 Ausrückungen, zusätzlich eine zu Ehren des 50. Geburtstages des Obmannes. Pfarrer Josef MATZINGER wird der SchKp beitreten. Als ständiger Platz in der Kirche wird von den Schützen der Altarraum angestrebt. Es sind für die Schützen keine Bekleidungs- und Ausrüstungsreserven vorhanden. Weiters wurde ein Wechsel der Vereinsschneiderei angestrebt. Die Einsatzfreude der Marketenderinnen Gabriele MACHEINER, BRUCKDORF und Doris PERNER, MIESDORF, wird gelobt. Aufnahme von Erich DENGG, MARIAPFARR.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Johann PERTL, Andreas ZEHNER. Zum Korporal: Josef MACHEINER, Johann SCHITTER, Johann ESL, Bernhard WINKLER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Alois PLANITZER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Johann BAUER, Wilhelm MOSER, Karl HARTSLEBEN, Matthias BAUER.

Schützenjahr 1992

Jahreshauptversammlung am 13. Dezember 1992, THOMALWIRT.
Ehrengäste: Der Bürgermeister von MARIAPFARR, BezKdt und  der Obm der Kameradschaft MARIAPFARR. Mitgliederstand: 50 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 11 Ausrückungen. 5. Juli: Primiz-Feier von Christian SCHREILECHNER. Dem Bürgermeister von MARIAPFARR, Balthasar LASSACHER, werden die Probleme der Finanzierung und des Quartiers vorgetragen. Die Uniformen sind aus Kostengründen ohne Unterstützung nicht mehr zu finanzieren. (Kosten pro Schütze: öS 12.000,- bis 14.000,-) Die Kosten einer Ausrückung sind hoch. Die Förderungen der Gemeinde sind zu gering, um die Kosten decken zu können! Der Bgm. sagt eine Erhöhung der Förderungen zu, lehnt aber eine Kostenübernahme für Uniformen und Ausrüstung ab. Es gibt auch eine Zusage über ein größeres Quartier, aber dessen Ort steht noch nicht fest. Neuaufnahme: Pfarrer Josef MATZINGER. Gabriele MACHEINER und Doris PERNER (1991-1992) scheiden aus. Neu: Daniela BRUGGER und Elisabeth PICHLER, beide aus WEIßPRIACH.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Korporal: Josef SCHREILECHNER. Zum Gefreiten: Gottfried Mandl, Johann TRATTNER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Johann MACHEINER, Peter MAIER, Josef MACHEINER, BRUCKDORF, Peter BAUER und Josef PETZLBERGER./td>

Schützenjahr 1993

Jahreshauptversammlung am 10. Dezember 93, THOMALWIRT. Ehrengast: StvBezKdt. Mitgliederstand: 52 Schützen, 2 Marketenderinnen. Aktivitäten: 10 Ausrückungen. Der Vorschlag über die Einhebung eines Mitgliedsbeitrages für die Schützen wurde mehrheitlich abgelehnt. Anfang der 90er Jahre wurde das Schützendepot vom Dachboden in den Keller des Gemeindeamtes mit eigenem Zugang übersiedelt. Neuwahlen: der Vorstand wurde wiedergewählt und nahm die Wahl an. Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Heinrich LERCHNER, Anton Wallner-Medaille/Bronze: Peter SCHITTER, Reinhard PICHLER.

Schützenjahr 1994

Jahreshauptversammlung am 11. Dezember 1994, THOMALWIRT. Ehrengast: StvBezKdt. Mitgliederstand: 51 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua. Aktivitäten: 16 Ausrückungen. Unter Allfälliges wird das "Nicht Ausrücken" als Vereinswidrigkeit vorgeschlagen. An die Mitarbeit beim Wiesenfest wird appelliert. Die Marketenderin Elisabeth PICHLER scheidet aus. (1993-1994). Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Peter PLANITZER, Christoph PRODINGER. Zum Kor-poral: Josef ESL. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Peter MACHEINER, Franz PICHLER, Manfred PRODINGER, Josef ZALLER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Fhr Johann NEUREITER.

Schützenjahr 1995

Jahreshauptversammlung am 10. Dezember 1995, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt Franz FINGERLOS. Mitgliederstand: 51 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 7 Ausrückungen, 4x Exerzieren. Die 25-Jahrfeier der Schützen am 20. Mai im kleinen Rahmen war gelungen. Der Obm schlägt als Ergänzung der Uniform einen Mantel vor. Dies wird aber nicht weiter verfolgt. Zur Finanzierung des Vereines wird nach längerer und heftiger Diskussion ein Mitgliedsbeitrag von öS 200,- eingeführt. Teilnahme an den Ski-Landesmeisterschaften der Schützen und am Fußballturnier der Kameradschaft. Aufnahme von Michael PICHLER, LINTSCHING. Marketenderinnen: Daniela BRUGGER und Birgit HÖTZER, ST.ANDRÄ.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Bernhard MANDL und Josef PICHLER. Zum Korporal: Gerhard LÜRZER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Peter BOGENSPERGER. Kuno Brandauer-Medaille/Bronze: Peter RAINER.

Schützenjahr 1996

 
Jahreshauptversammlung am 15. Dezember 1996, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt Franz FINGERLOS. Mitgliederstand: 51 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 9 Ausrückungen (4/5) Ein Schützenskirennen am FANNINGBERG wird erfolgreich durchgeführt. Am 2. Prangtag ist die Beteiligung der Schützen wie immer zu gering. Die bisherige gute Führung der Waffenkammer von Franz MOSER wird bedankt. Neue Waffenmeister: Otto GRILLHOFER und Johann NEUREITER. Die "Historische Schützenkompanie MARIAPFARR" präsentiert sich in einer Ausstellung auf Burg HOHENWERFEN.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Erich DENGG und Alois SCHITTER jun. Zum Oberleut-nant: Paul MOSER. Anton Wallner-Medaille/Bronze (10 Jahre): Andreas ZEHNER, Johann PERTL Anton Wallner-Medaille/Silber (25 Jahre): Peter MACHEINER, FANNING, Peter BAUER, Matthias BAUER.
Neuwahlen: Einstimmige Weiterbestellung der Funktionen. Zusätzlich: 1.StvKdt Paul MOSER. Der 2. StvKdt wird aus 4 Kandidaten durch Bewährung in der Funktion ermittelt. Die Bestellung erfolgt bei der nächsten JHV. Kassenprüfer: Matthias SAGMEISTER und Josef LERCHNER.

Schützenjahr 1997

 
Jahreshauptversammlung am 7. Dezember 1997, THOMALWIRT.
EG BezKdt und Karl MAIER. Mitgliederstand: 51 Schützen.
Aktivitäten: Die SchKp besucht am 3. August die Ausstellung auf der Burg HOHENWERFEN. 15.Juni: Teilnahme am 5. Gaufest in ST.MICHAEL. 150-Jahrfeier in Salzburg/AIGEN. Es wird kein Wiesen-fest, sondern ein Frühschoppen (mit wenig Gewinn) veranstaltet. Peter PLANITZER wir zum neuen 2. StvKdt gewählt.
Erstmalig erfolgt die Aufnahme von "Unterstützenden Mitgliedern", dies ist für beide Geschlech-ter möglich. Der Mitgliedsbeitrag ist gleich wie bei den ordentlichen Mitgliedern. Aufgenommen werden: BezKdt Gerhard BERNHOFER, Herr Karl MAIER und Frau Gertrud BAYR. Karl MAIER erklärte, dass er den höchsten eingezahlten Mitgliedsbeitrag immer verdoppeln wird! Es kommt zum ersten Ausschluss eines Schützenkameraden wegen oftmaliger Abwesenheit. Beförderungen&Ehrungen: keine Beförderungen. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Gottfried MANDL, Johann TRATTNER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Johann MACHEINER, ST.ANDRÄ, Josef MACHEINER, BRUCKDORF, Josef PETZLBERGER und Peter MAIER.

Schützenjahr 1998

Jahreshauptversammlung am 13. Dezember, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt. Mitgliederstand: 48 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 10 Ausrückungen (6/4/2Ex). 9.8. Teilnahme als Ehrenkompanie beim Gardefest in RADSTADT, 30.8. Ausrückung nach Golling, 5.12. Begräbnis von Ehrenobrist Sepp EGGER in VIGAUN. Ausscheiden der Marketenderinnen Daniela BRUGGER (1993-1998) und Birgit HÖTZER (1995-1998).
Beförderungen&Ehrungen: Zum Korporal: Peter SCHITTER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Heinrich LERCHNER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Franz MOSER.

Schützenjahr 1999

Jahreshauptversammlung am 12. Dezember 1999, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt. Mitgliederstand: 48 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 13 Ausrückungen (8/5), Die eifrige Arbeit der Marketenderinnen wird gelobt.
Neue Marketenderinnen: Gabi MOSER, STRANACH, Michaela MOSER, WEIßPRIACH. Taferlträger PLANITZER Stephan/Peter.
Neuwahlen: Der Vorstand einstimmig wiedergewählt. Neu: Vertrauensleute MARIAPFARR: Erich DENGG, BERG: Peter BAUER. Kassenprüfer: Josef MACHEINER - LINTSCHING, Willi MOSER.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Erwin Bauer. Zum Korporal: Peter MACHEINER, BRUCKDORF, Franz PICHLER, Manfred PRODINGER, Josef ZALLER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Christof PRODINGER, Peter PLANITZER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Fhr Johann NEUREITER.

Schützenjahr 2000 - 30 Jahre Schützenkompanie

Jahreshauptversammlung am 10. Dezember 2000, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt Obristleutnant Gerhard BERNHOFER. Mitgliederstand: 49 Schützen, 2 Marke-tenderinnen, 1 Taferlbua. Totengedenken an 2 Schützenkameraden: Peter RAINER (Schriftführer) und Johann PERTL, die beide unerwartet verstorben sind. Neuer Schriftführer wird Andreas ZEHNER.
Aktivitäten: 12 Ausrückungen (7/5). Der Obmann hält Rückblick auf "30 Jahre Schützen". Am 20. Februar wurde mit großem Erfolg die Anton Wallner Feier ausgerichtet. Eine weitere Ausrü-ckung gab es gemeinsam mit den Schützen aus TAMSWEG nach BAD VIGAUN. Ausrückungen zur Fahrzeugweiher der Feuerwehr und zum Fest der Landjugend in Mariapfarr. Das Zeltest wurde gewinnbringend veranstaltet. Im Vereinsheim wird ein Absperrgitter montiert um den Sicher-heitsbestimmungen zu entsprechen.
Neuaufnahme von Martin ERNST jun., KRAISCHABERG und Franz Josef MOSER, STRANACH. Ausscheiden der Marketenderin Michaela MOSER (1999-2000). Ihr folgt Petra PLANITZER, LASA. Der 2. StvKdt, Peter PLANITZER, überrascht die Gründungsmitglieder der SchKp mit einem Geschenk!
Beförderungen&Ehrungen: Zum Zugsführer: Martin ERNST sen., Josef LERCHNER, Johann BAUER, Karl HARTSLEBEN, Paul PERNER, Matthias SAGMEISTER, Peter SCHREILECHNER, Wil-helm MOSER. Zum Gefreiten: Michael PICHLER. EZ des Landes SALZBURG in Silber: Obm Alois SCHITTER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Peter BOGENSPERGER, Anton Wallner-Medaille/Bronze: Josef PICHLER und Bernhard MANDL.

Schützenjahr 2001

Jahreshauptversammlung am 14. Dezember 2001, THOMALWIRT. Ehrengast: BezKdt. Mitgliederstand: 45 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: neben den Routineausrückungen diverse Kameradschaftsveranstaltungen: 8. Dezember Ausrückung zum 60. Geburtstag des Obm, 4. März Eisstockschießen gegen die Bürgergarde MAUTERNDORF, Kameradschaftsausflug nach WIEN. Der DfO ist mit dem heurigen Ausrückstand zufrieden.

Für die Anschaffung einer neuen Bezirksfahne ist eine gleichmäßige Kostenbeteiligung der 7 Lungauer SchKp vorgesehen. Daraus ergeben sich für alle Lungauer SchKp die gleichen Rechte und Pflichten hinsichtlich des Führens der Bezirksfahne. Der Obmann ersucht, die Stellung und Integration der aus Altersgründen ausscheidenden Schützen bis zur nächsten JHV zu überlegen. (gleiche Rechte und Pflichten in der SchKp)
Beförderungen&Ehrungen: Zum Zugsführer: Peter MACHEINER, Matthias BAUER, Peter BAUER, Andreas ZEHNER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Johann SCHITTER, Josef MACHEINER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Erich DENGG und Alois SCHITTER jun.

Schützenjahr 2002

Jahreshauptversammlung am 8. Dezember 2002, THOMALWIRT. Ehrengast: BezKdt BERNHOFER. Mitgliederstand: 48 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: Keine näheren Angaben zu den Ausrückungen, aber eine gute Veranstaltung war am 14. Juli die 25 Jahrfeier in THOMATAL. 2 vereinsinterne Hochzeiten und das Ausrücken bei Hoch-zeiten soll beibehalten werden. Zur einheitlichen farblichen Abstimmung der Uniformen wird ein größerer Stoffvorrat gekauft. Auf die Sicherheitsbestimmungen zum Entschärfen der Gewehre wird verwiesen. Ein Antrag für ein Wertungsschießen im Bezirk wird einstimmig abgelehnt. Der Pfarrer lobt die Tätigkeiten der Schützen an Festtagen. Der Platzkonflikt in der Kirche mit der Musik lässt sich lösen. Neuaufnahme von Rupert TRATTNER, TSCHARA und Erich ZEHNER, HINTERBERG.
 
Beförderungen&Ehrungen: Zum Korporal: Johann TRATTNER, Gottfried MANDL. Zum Zugsführer: Josef PETZLBERGER, Peter MAIER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Schützenkurat Josef MATZINGER. Neuwahlen: Der Vorstand wird einstimmig wieder gewählt. StvObm: Erich DENGG, Schriftführer: Andreas ZEHNER, Kassier: Johann MACHEINER. Vertrauensleute unverändert.

Schützenjahr 2003

Jahreshauptversammlung am 7. Dezember, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt Gerhard BERNHOFER. Mitgliederstand: 49 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.

Aktivitäten: 14 Ausrückungen (8/6) Das Gaufest in MAUTERNDORF und der 2. Prangtag waren schlecht besucht. 4. Jan. Ausrückung zum 60. Geburtstag von Hptm HÖTZER. Er bekam im Rahmen der Wallner Gedenkfeier das "Ehrenzeichen des Landes" in Silber verliehen. Ausrückung zur Installation des neuen Bischofs nach SALZBURG.
Am 25. Mai Gaufest und Weihe der Bezirksbataillonsfahne in TAMSWEG. Die Fahnenmutter ist Friederike MOSER, GRUBERWIRTIN in TAMSWEG. Eine der Fahnenpatinnen ist Marianne SCHITTER, Gattin des Obmannes. Für das Entschärfen der Waffen gibt es immer noch keine genauen Vorgaben. Die Schützen müssen derzeit keine Vereinssteuer befürchten. Ein verschollenes Fotoalbum der SchKp wird beim THOMALWIRT wieder aufgefunden.
Obmann und Schützenhauptmann werden für die lange Funktionstreue bedankt: Hptm Josef HÖTZER ist seit 30 Jahren Kdt, Alois SCHITTER seit 25 Jahren Obmann. 27. Juli Almwanderung im SCHÖNFELD zur SAMERALM.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Korporal: Heinrich LERCHNER. Zum Zugsführer: Franz MOSER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Peter SCHITTER, Andreas ZEHNER, Peter PLANITZER. Dankes-medaille des LV/Silber: Johann MACHEINER, Josef MACHEINER, Paul MOSER. Kuno Brandauer-Medaille/Silber: Otto GRILLHOFER. Ehrenzeichen "Für Heimat & Brauchtum"/Silber: Josef HÖTZER.

Schützenjahr 2004

Jahreshauptversammlung am 12. Dezember, THOMALWIRT. Ehrengast: BezKdt Gerhard BERNHOFER. Mitgliederstand: 49 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 10 Ausrückungen (5/5). Der DfO präsentiert zufrieden den Schnitt bei den Gesamtausrückungen. Er liegt bei 40 Schützen. Zur Erinnerung lädt die Fahnenmutter der Bezirksbataillonsfahne am 15. Mai zum Armbrustschießen nach BUNDSCHUH ein. Verabschiedung von Pfarrer MATZINGER in die Pension, Installation des neuen Pfarrers Bernhard ROHRMOSER, Begräbnis des populären Pfarrers Valentin PFEIFENBERGER. Ausflug zum Landesjagdzentrum nach STEGENWALD und anschließend auf Einladung von Braumeister SCHREINER zur STIEGLS-Brauwelt. Der BezKdt übergibt ein Modell der neuen Bezirksfahne und setzt sich für Urkunden der Anton Wallner-Medaille/Bronze ein, die bisher nicht ausgestellt wurden. Er betont die gewichtige Rolle der Schützenkompanie Mariapfarr im Bezirk.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Korporal: Christoph PRODINGER. Anton Wallner-Medaille/Bronze Erwin BAUER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Josef ESL.

Schützenjahr 2005

Jahreshauptversammlung am 11. Dezember, THOMALWIRT.
Ehrengäste: Bgm. Franz DOPPLER, BezKdt Gerhard BERNHOFER. Mitgliederstand: 49 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Gedenkminute für den am 1. Aug. verstorbenen Schützenkurat Josef MATZINGER.
Aktivitäten: 13 Ausrückungen (6/7). Kameradschaftsveranstaltungen: Wanderung zur ULNHÜTTE im August und "Schofaufbratln". Teilnahme am Begräbnis von Hptm BRUGGER, Kdt der Schützen in LESSACH und am Begräbnis von Pfarrer Josef MATZINGER. 24. Sept. Rupertifest in MARIAPFARR. Das Vereinsgesetz 2002 verlangt überarbeitete Statuten gem. den neuen Vorgaben. Zu Punkt Erwerb der Mitgliedschaft einigt sich die Vollversammlung auf nachstehende Formulierung: Sie sollten Mitglied im Kameradschaftsbund MARIAPFARR sein, und das Bundesheer absolviert haben. Der Bgm. erwähnt die Ausrückungen und das gute Bild der Schützen. Er könne keiner Erhöhung der Förderungen zustimmen aber Unterstützung bei großen außerordentlichen Belastungen wie z.B. für Uniformen.
Neuaufnahme: Willi MOSER jun., LINTSCHING. Die Marketenderinnen Gabi MOSER (1999-2005) und Petra PLANITZER (2001-2005) scheiden aus. Nachfolgerinnen Astrid JÄGER, PÜRSTLMOOS und Stefanie MÜLLER, BRUCKDORF.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Hauptmann: Peter PLANITZER. Zum Zugsführer: Peter BOGENSPERGER. Zum Korporal: Bernd MANDL. Zum Gefreiten: Martin ERNST jun., Franz-Josef MOSER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Michael PICHLER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Gerhard LÜRZER.
Neuwahlen: Obm Alois SCHITTER zieht ein Resümee über die vergangenen 27 Jahre und die chaotischen Zustände bei der Übernahme vom verstorbenen Vorgänger. Ein Ersuchen um eine weitere Periode lehnt er ab. Kdt HÖTZER bedankt sich ebenfalls für die 30 Jahre als Kdt und tritt ebenfalls zurück.

Erich DENGG wurde einstimmig zum neuen (3.) Obmann gewählt.

Zum neuen Kdt wird Peter PLANITZER vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Wiedergewählt wurden: Kassier: Johann MACHEINER, Schriftführer: Andreas ZEHNER, DfO: Paul MOSER, Fähnrich: Johann NEUREITER, neu gewählt wurde der Stv-Fähnrich: Peter SCHITTER.
Vertrauensleute: Berg: Peter BAUER, LINTSCHING: Johann SCHITTER, St. ANDRÄ: Matthias SAGMEISTER, ALTHOFEN: Otto GRILLHOFER, WEIßPRIACH: Johann NEUREITER, STRANACH: Paul MOSER, BRUCKDORF: Josef MACHEINER, FANNING: Peter PLANITZER, St. ANDRÄ: Josef HÖTZER, ZANKWARN: Franz MOSER.
Beförderungen&Ehrungen: Dankesmedaille des Landesverbandes/Gold: Altobmann Alois SCHITTER und Althauptmann Josef HÖTZER.

Schützenjahr 2006

Jahreshauptversammlung am 8. Dezember, THOMALWIRT.
Ehrengast: StvBezKdt Franz PREMM. Mitgliederstand: 48 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.

Aktivitäten: 10 Ausrückungen (5/5) 1 Ex. Am 13. Jan. verstirbt Kamerad Matthias BAUER, Ausrücken zum Begräbnis. Statutenänderung an die BH vorgelegt. Mithilfe bei Veranstaltungen der Gemeinde, Ausrückung nach METNITZ. Jahrtag der Lungauer Schützen in MARIAPFARR, Anton Wallner Feier in ST.MICHAEL, Schützenjahrtag in der Stadt SALZBURG, 1. + 2. Prangtag, Erntedankfest. Geburtstagsfeier von Paul MOSER.
Lange Diskussion über die Stellung der scheidenden Mitglieder in der Kp. Dieser Punkt wurde an den Vorstand gestellt und vertagt. Das "Aufbohren" der Gewehre wird diskutiert. Der Obmann wird ein Gespräch mit den Bgm. der Gemeinden GÖRIACH und WEIßPRIACH um eine Erhöhung des Unterstützungsbetrages führen. Neuaufnahme von Richard LERCHNER, GÖRIACH.

Beförderungen&Ehrungen: zum Zugsführer: Josef MACHEINER, LINTSCHING, Johann SCHITTER. Zum Korporal: Erich DENGG, Alois SCHITTER jun. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Erwin BAUER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Josef ESL. Dankesmedaille des Landesverbandes/Silber: Johann NEUREITER. Dankesmedaille des Landesverbandes/Bronze: Matthias SAGMEISTER. Heimat und Brauchtum/Bronze: Martin ERNST sen. und Andreas ZEHNER.

Schützenjahr 2007

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt Gerhard BERNHOFER. Mitgliederstand: 49 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 14 Ausrückungen (6/8) Anton Wallner Gedenkfeier in ABTENAU, 195-Jahr Jubiläum der Schützen KRAKAUEBENE, Begräbnis von Otmar KANDLER (BezObm/Musik), sowie die lokalen Routineveranstaltungen. Kameradschaftsveranstaltungen: 7. Feb: Knödeleisschießen gegen die Bürgergarde MAUTERNDORF, Hochzeit eines Kameraden, Ausflug zum KÖNIGSEE mit geringer Beteiligung. Allfälliges: Abstimmung zur Vorgangsweise beim Ausscheiden aus dem Verein aus Alters- und gesundheitlichen Gründen: Mitglieder, die die Uniform auf Grund Alters und gesundheitlichen Gründen zurückbringen und weiterhin im Verein bleiben wollen, sollen als "Ruhende, unterstützende Mitglieder" unter Leistung des Mitgliedsbeitrags dem Verein erhalten bleiben. Dieser Vorschlag wurde von der Vollversammlung einstimmig angenommen. Es gibt vom Land neue Vergaberichtlinien für Ehrungen.
Neuaufnahme von Peter SCHLICK, ZANKWARN, Gerhard PRODINGER, KREUZEN und Stefan GRAGGABER, BRUCKDORF. Ausscheiden der Marketenderin Astrid JÄGER (2006-2007). Taferlträger Erik DENGG. Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Günther PLANITZER, Rupert TRATTNER und Erich ZEHNER. Keine Ehrungen.

Schützenjahr 2008

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember, THOMALWIRT.
Ehrengast: BezKdt Albert PLANITZER; Bgm. Franz DOPPLER, Gertrud LANKMAYER und Karl MAIER. Mitgliederstand: 49 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Totengedenken an den am 12. Okt. 2008 unerwartet verstorbenen Hauptmann Peter PLANITZER.

Neuwahlen: Manfred PRODINGER wurde zum neuen (4.) Obmann, Erich ZEHNER zum StvObm gewählt.
Zum neuen Kdt wird Martin ERNST jun. einstimmig gewählt. Zum StvKdt wird der Obmann gewählt.

Wiedergewählt wurden: DfO: Paul MOSER, Kassier: Johann MACHEINER, Schriftführer: Andreas ZEHNER, Fähnrich: Johann NEUREITER, StvFhr: Peter SCHITTER, Fahnengeleitoffiziere: Josef MACHEINER, BRUCKDORF und Johann MACHEINER. Waffenmeister: Otto GRILLHOFER, Kassaprüfer: Peter SCHITTER und Josef MACHEINER, LINTSCHING.
Vertrauensleute: MARIAPFARR & ZANKWARN: Christoph PRODINGER, FANNING & KREUTZEN: Peter MACHEINER, BERG: Martin ERNST jun., BRUCKDORF: Josef MACHEINER, ALTHOFEN: Otto GRILLHOFER, LINTSCHING: Johann SCHITTER, St. ANDRÄ: Matthias SAGMEISTER, WEIßPRIACH: Johann NEUREITER, STRANACH: Paul MOSER, GÖRIACH: Johann MACHEINER
Beförderungen&Ehrungen: Keine Beförderung. Dankesmedaille des LV/Bronze: Obm Erich DENGG; Anton Wallner-Medaille/Silber: Peter SCHITTER.

Schützenjahr 2009

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember, THOMALWIRT.
Ehrengäste: BezKdt Albert PLANITZER, Bgm. Franz DOPPLER, Vertreter der Obermurtaler Brauereigenossenschaft, Karl MAIER und Gertrud LANKMAYER. Mitgliederstand: 51 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 16 Ausrückungen (10/6). Diverse Standard Ausrückungen zusätzlich: Bezirksschützentag, Messe Heimat & Volkskultur in SALZBURG, Partnerschaft Empfang für MATADEPERA, Empfang des Herrn Bischof, Landesschützenfest in STEGENWALD, Festveranstaltung der Trachtenfrauen. Die Gemeinde Mariapfarr übernimmt die Kosten für eine neue Uniform. Die Obermurtaler Brauereigenossenschaft für 2 Uniformen und lädt zur Brauereibesichtigung ein. Kameradschaftsveranstaltung: 25. Jan. Eisstockschießen gegen die Bürgergarde MAUTERNDORF.
Neuaufnahmen: Josef BOGENSPERGER, ALTHOFEN und Matthias PERTL, WEIßPRIACH. Die Marketenderin Stefanie MÜLLER (2006-2009) scheidet aus.
Beförderungen und Ehrungen: Zum Ehrenhauptmann: Josef HÖTZER, zum Ehrenobmann: Alois SCHITTER sen. Zum Zugsführer: Josef ESL.

Schützenjahr 2010 - 40-jähriges Jubiläum

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember 2010, THOMALWIRT.
Ehrengäste: BezKdt Albert PLANITZER, Bgm. Franz DOPPLER, Ehrenobmann und Ehrenhauptmann.
Mitgliederstand: 52 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua. Totengedenken an Otto GRILLHOFER, WaMstr und StvFhr.
Aktivitäten: 18 Ausrückungen (12/6) Die Standard Ausrückungen zusätzlich: Anton Wallner Gedenkfeier in SALZBURG, Fahnenweihe in LESSACH, Jubiläum in WAGRAIN, Lindenpflanzung zum 40-jährigen Bestandsjubiläum, 13. November Begräbnis vom Schützenkameraden Otto GRILLHOFER.
Kameradschaftsveranstaltungen: Ausflug nach SÜDTIROL, 100. Geburtstag der Herbergsmutter Rosa LANKMAYER. Christoph PRODINGER wird neuer Waffenmeister, Paul MOSER übernimmt den Vertrauensmann für ALTHOFEN, Karl HARTSLEBEN wird ruhendes Mitglied.
Neuaufnahme Andreas JÄGER, MARIAPFARR. Neue Marketenderin: Christina GFRERER, FANNING. Beförderungen&Ehrungen: Zum Zugsführer: Gerhard LÜRZER. Zum Korporal: Michael PICHLER, zum Gefreiten: Wilhelm MOSER jun., Herbert PERNER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Hptm Martin ERNST jun., Franz-Josef MOSER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Paul PERNER. Verdienstzeichen des Landes SALZBURG: Olt Paul MOSER.

Schützenjahr 2011

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember, THOMALWIRT.
Ehrengäste: Fahnenmutter Brigitta SCHRÖCKER, BezKdt Albert PLANITZER, StvBgm. Andreas KAISER, Ehrenobmann Alois SCHITTER, Karl MAIER. Mitgliederstand: 51 Schützen, 4 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.

Aktivitäten: 14 Ausrückungen (10/4) Standard Ausrückungen zusätzlich: Anton Wallner Gedenk-feier in NIEDERNSILL. Abordnung nach BUNDSCHUH, 04. September Gaufest (Fest der Lungauer Volkskultur) in TAMSWEG, 18. September "Einweihung" der renovierten Hauptschule und Geburtstagsfeier von Pfarrer Bernhard ROHRMOSER. Spende eines Marketenderinnenhornes durch die Gattinnen der Schützen. Kameradschaftsveranstaltungen: Landesmeisterschaften Ski der Schützen, Hochzeit eines Schützenkameraden. Beim Bezirksschützenjahrtag wird Hptm Martin ERNST zum StvBezKdt gewählt.

Neue Marketenderinnen: Christina BAUER, GÖRIACH (2011) und Claudia DAUM, LIGNITZ. Die Schützenkompanie hat nun 4 Marketenderinnen.

Beförderungen und Ehrungen: zum Gefreiten: Richard LERCHNER und Hans KREN. Anton Wall-ner-Medaille/Gold: Peter MACHEINER, Anton Wallner-Medaille/Silber: Andres ZEHNER. Dankes-medaille des LV/Bronze: Martin ERNST jun. Gerhard LÜRZER, Manfred PRODINGER, Dankesme-daille des LV/Silber: Matthias SAGMEISTER. Ehrenzeichen "Für Heimat & Brauchtum"/Bronze: Johann SCHITTER, Ehrenzeichen "Für Heimat & Brauchtum"/Silber: Johann MACHEINER, Josef MACHEINER Bruckdorf;

Neuwahlen: Wiedergewählt wurden: Hptm Martin ERNST jun., Obm Manfred PRODINGER, StvObm: Erich ZEHNER, DfO: Paul MOSER, Kassier: Johann MACHEINER, Schriftführer: Andreas ZEHNER, Fähnrich: Johann NEUREITER, StvFhr: Peter SCHITTER, Fahnengeleit: Josef MACHEINER, Johann MACHEINER. Waffenmeister: Christoph PRODINGER.

Vertrauensleute: BERG: Martin ERNST jun., STRANACH&ALTHOFEN: Paul MOSER, BRUCKDORF: Josef MACHEINER, GÖRIACH: Johann MACHEINER, FANNING: Peter MACHEINER, WEIßPRIACH: Hans NEUREITER, MARIAPFARR/ZANKWARN: Christoph PRODINGER, ST.ANDRÄ: Matthias SAGMEISTER, LINTSCHING: Johann SCHITTER. Kassaprüfer: Josef MACHEINER - LINTSCHING, Peter SCHITTER.

Schützenjahr 2012

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember, Waldgasthof PASSEGGER. Ehrengäste: BezKdt Albert PLANITZER, StvBgm. Andreas KAISER, Ehrenobmann Alois SCHITTER, Ehrenhauptmann Josef HÖTZER, u.M. Karl MAIER. Mitgliederstand: 53 Schützen, 2 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 16 Ausrückungen (7/9) Standard Ausrückungen zusätzlich: Anton Wallner Gedenkfei-er in TAMSWEG, letzte Ausrückung der Fahne von der Herberge THOMALWIRT, da dieser verkauft wird. 1. Juli: Lungauer Bezirksschützentreffen in Tamsweg. 200-Jahrjubiläum in KRAKAUEBENE, Zapfenstreich und Generalversammlung der Musikkapelle MARIAPFARR. Kameradschaftsveranstaltungen: 70er vom Ehrenobmann, 60er von Peter MAIER und Josef PETZLBERGER, Begräbnis von Rosa LANKMAYER, der langjährigen Herbergsmutter. Fhr Hans NEUREITER wird zum Landesfähnrich gewählt. Die Kp wird mit neuen, einheitlichen Federbuschen ausgestattet. Neuaufnahme von Thomas JÄGER WEIßPRIACH.

Beförderungen &Ehrungen: Zum Gefreiten: Gerhard PRODINGER, Stefan GRAGGABER und Peter SCHLICK. Beim Bezirksschützentreffen wurden geehrt: Ehrenzeichen "Für Heimat & Brauchtum"/Gold: Alois SCHITTER und Josef HÖTZER. Marketenderinnen Abzeichen/Silber: Daniela MACHEINER, Christina GFRERER. Anton Wallner-Medaille/Gold: Josef PETZLBERGER, Peter Maier, Johann MACHEINER, Josef MACHEINER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Gottfried MANDL. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Erich ZEHNER, Rupert TRATTNER.
Wechsel bei den Marketenderinnen: Claudia DAUM scheidet aus (2011-2012) neu: Birgit MOSER - WEIßPRIACH und Christina MOSER - BRUCKDORF.

Schützenjahr 2013

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember, Waldgasthof PASSEGGER. Ehrengäste: BezKdt Albert PLANITZER, die Bgm. Franz DOPPLER und Peter BOGENSPERGER, Ehrenobmann, Ehrenhauptmann, Landesfähnrich Hans NEUREITER, die Ehrendamen Anneliese MOSER und Christina BOGENSPERGER, u.M. Karl MAIER. Stand: 51 Schützen, 4 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 10 Ausrückungen (6/4) Standard Ausrückungen zusätzlich: Anton Wallner Gedenkfeier in BAD VIGAUN, , 60-Jahr Jubiläum der Landjugend. Matthias SAGMEISTER wird aus gesund-heitlichen Gründen ruhendes Mitglied. Erinnerungsgeschenk an die anwesenden Ehrendamen. Kameradschaftsveranstaltungen: 70er vom Ehrenhauptmann, 70er von Kassier Johann MACHEINER, 50er vom Obmann Manfred PRODINGER. 9. März Skitag am FANNINGBERG, Fahrt zum Adventsingen ins Festspielhaus.
Eine Restaurierung der Kp-Fahne wurde durch die Fa. RIDIA durchgeführt. Die Fahnenstange wurde erneuert, das Krönlein wurde mit dem Wappen der Gemeinde Mariapfarr versehen. Das Fahnentuch wurde leider nicht zufriedenstellend restauriert. Ausscheiden der Marketenderinnen Daniela MACHEINER (2009-2013) und Christina GFRERER (2010-2013).
Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Rupert KOCHER. Zum Zugsführer: Peter SCHITTER. Anton Wallner-Medaille/Gold: Franz MOSER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Christoph PRODINGER, Kuno Brandauer/Bronze: Matthias SAGMEISTER und Martin ERNST sen.

Schützenjahr 2014

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember 2014, Waldgasthof PASSEGGER. Ehrengäste: BezKdt Albert PLANITZER, Bgm. Franz DOPPLER, Ehrenobmann Alois SCHITTER, u.M. Karl MAIER. Mitgliederstand: 51 Schützen, 4 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 8 Ausrückungen (8/0) Standard Ausrückungen zusätzlich: 400-jähriges Bestandsjubi-läum nach THALGAU, Einweihung vom Marienheim, intern 4 runde Geburtstage und 1 Hochzeit.
Neuaufnahmen: Anton SANTNER, BUEGGEN und Bernhard JÄGER, PÜRSTLMOOS. Neue Marketenderinnen: Stefanie BOGENSPERGER, SEITLING, Melanie BRANDSTÄTTER, BRUCKDORF.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Josef BOGENSPERGER, Matthias PERTL. Zum Zugsführer: Franz PICHLER, Peter MACHEINER, Josef ZALLER. Dankesmedaille Gold: Johann MACHEINER. Neuwahlen: Wiedergewählt wurden: Hptm Martin ERNST jun., Obm: Manfred PRODINGER, StvObm: Erich ZEHNER, DfO: Paul MOSER, Kassier: Josef ESL, Schriftführer: Andreas Zehner, Fähnrich: Johann NEUREITER, StvFhr: Peter SCHITTER, Fahnengeleit: Josef MACHEINER, Johann MACHEINER. Waffenmeister: Christoph PRODINGER.
Vertrauensleute: BERG: Martin ERNST jun., STRANACH & ALTHOFEN: Paul MOSER, BRUCKDORF: Josef MACHEINER, FANNING: Peter MACHEINER, WEIßPRIACH: Hans NEUREITER, MARIAPFARR & ZANKWARN: Christoph PRODINGER, St. ANDRÄ & GÖRIACH: Gottfried MANDL,: LINTSCHING: Johann SCHITTER. Kassaprüfer: Josef MACHEINER, LINTSCHING, Peter SCHITTER.

Schützenjahr 2015

Jahreshauptversammlung am 08. Dez, Waldgasthof PASSEGGER. Ehrengäste: StvBezKdt Hptm Martin ERNST, Ehrenobmann Alois SCHITTER, Ehrenhauptmann Josef HÖTZER, Landesfähnrich Hans NEUREITER, Karl MAIER. Mitgliederstand: 50 Schützen, 4 Marketenderinnen, 1 Taferlbua.
Aktivitäten: 15 Ausrückungen (9/6) Standard Ausrückungen zusätzlich: 2. Okt. Anton Wallner Gedenkfeier in EBEN, Jahrtag der Bezirksschützen, Aufstellung eines Steinbocks am MARIENBRUNNEN, 275-Jahrfeier in KRAKAUDORF, 1. Aug. Samson Umzug in WEIßPRIACH, Hoher Festtag, Erntedank. Kameradschaftsveranstaltungen: 20.Februar: Eisstockschießen gegen die Trachtenfrauen MARIAPFARR, Vereinsausflug nach ADMONT/ERZBERG, 70er von Hans NEUREITER, Geburtstag von Alt-Bgm. LASSACHER. Am 10. Oktober Hochzeit von Wilhelm MOSER. Das Gründungs-Fahnenband wurde von der Fa. Fahnen-GÄRTNER restauriert. Der Beschluss für eine Messfeier vor der JHV wurde abgelehnt.
Neuaufnahmen: Andreas MOSER, Bernhard DAUM und Josef GRUBER. Beförderungen&Ehrungen: Zum Gefreiten: Andreas JÄGER, zum Korporal: Franz-Josef MOSER. Anton Wallner-Medaille/Gold: Josef PETZLBERGER, Peter MAIER, Johann MACHEINER, Josef MACHEINER-BRUCKDORF, Anton Wallner-Medaille/Silber: Gottfried MANDL, Anton Wallner-Medaille/Bronze : Erich ZEHNER, Rupert TRATTNER.

Schützenjahr 2016

Jahreshauptversammlung am 08. Dezember, Waldgasthof PASSEGGER.
Ehrengäste: StvBezKdt Hptm Martin ERNST, Ehrenobmann Alois SCHITTER, Ehrenhauptmann Josef HÖTZER, Ehrenmitglied Willi MOSER, Landesfähnrich Hans NEUREITER, Karl MAIER. Mitgliederstand: 50 Schützen, 4 Marketenderinnen, 1 Taferlbua. Totengedenken an Johann BAUER.
Aktivitäten: 18 Ausrückungen (9/9) Bezirksschützentreffen in ST.MICHAEL, "Hoher Festtag" mit Kircheneinweihung, Festveranstaltung "125 Jahre Trachtenmusikkapelle und 80 Jahre Samsongruppe" MARIAPFARR. Zu Erntedank ist der Platz der Schützen in der Kirche nicht gut. Es wird diskutiert und nach besseren Sitz-Alternativen gesucht. Finanzierung der Restaurierung einer Sta-tue des Hl Sebastian am Seitenaltar in der Pfarrkirche. StvFhr Peter SCHITTER legt seine Funkti-on zurück.
Angelobung der Jungschützen Andreas MOSER, Bernhard DAUM und Josef GRUBER nach einem Probejahr. Vorstellung der Jungschützen Christoph SEIRER und Andreas SEITLINGER. Kamerad-schaftsveranstaltungen: Siegreiches Eistockschießen gegen die Bürgergarde MAUTERNDORF, 70er Feier zu Ehren von DfO Paul MOSER. Beförderungen&Ehrungen: keine Beförderungen. Anton Wallner-Medaille/Gold: Josef MACHEINER, LINTSCHING, Johann SCHITTER. Anton Wallner-Medaille/Silber: Erich DENGG. EZ "Für Heimat & Brauchtum"/Bronze: Peter SCHITTER, Andreas ZEHNER.

Schützenjahr 2017

Jahreshauptversammlung am 8. Dezember 2017, Waldgasthof PASSEGGER. Ehrengäste: Bgm. DOPPLER, BezKdt Mjr Albert PLANITZER, Ehrenhauptmann Josef HÖTZER, Hptm und StvBezKdt Martin ERNST, Landesfähnrich Hans NEUREITER, Ehrenmitglied Willi MOSER, u.M. Karl MAIER. Mitgliederstand: 49 Schützen, 4 Marketenderinnen, 1 Taferlbua. Totengedenken an den am 29. Dez 2016 verstorben Ehrenobmann Alois SCHITTER.
Aktivitäten: 25 Ausrückungen (14/11), 5. Jan. Begräbnis von Alois SCHITTER, 13. Jan. Begräbnis des am 9. 1. verstorbenen Mitgliedes Peter BAUER. 3. Feb. Angelobung in ST.MARGARETHEN, 28. Mai 50-Jahrfeier der Bürgergarde MAUTERNDORF, 26. Mai Abordnung nach STEINFELD im DRAUTAL und 2. Prangtag, 2. Juli: 225 Jahre Prangerschützen KOPPL, 28. Juli: Angelobung in RAMINGSTEIN, 29. Juli: Samsonumzug in WEIßPRIACH, 10. Sept.: Gaufest in MAUTERNDORF. Kameradschaftsveranstaltungen: Schitag auf Einladung von Peter SCHITTER, Lungauer Bergbahnen, 15.Okt.: "Schofaufbratln" beim JAGGEI und 2 Geburtstags Gratulationen. Der langjährige Fahnengeleitoffizier und Kassier Johann MACHEINER tritt aus gesundheitlichen Gründen in den "Ruhenden Stand" über, Olt Paul MOSER tritt nach 36 Jahren als DfO zurück. Der Fähnrich Hans NEUREITER wird nach 43 Jahren aus seiner Funktion verabschiedet, verbleibt aber Landesfähnrich. Angelobung der Jungschützen Christoph SEIRER und Andreas SEITLINGER.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Gfr: Thomas JÄGER. Zum Kpl: Rupert TRATTNER. Zum Fhr: Erich ZEHNER. Zum Lt: Christoph PRODINGER. Die Anton Wallner-Medaille/Bronze an Stefan GRAGGABER, Gerhard PRODINGER und Richard LERCHNER. Dankesmedaille des LV/Bronze an Peter MACHEINER. Das Ehrenzeichen "Für Heimat & Brauchtum"/Bronze an Obm Manfred PRODINGER, Hptm Martin ERNST jun., Kassier Josef ESL. Das Ehrenzeichen "Für Heimat & Brauchtum"/Silber an Vertrauensmann Johann SCHITTER. Mit der Marketenderinnenbrosche werden Christina MOSER und Birgit MOSER ausgezeichnet.
Neuwahlen: Gewählt wurden: Hptm Martin ERNST jun., Obm Manfred PRODINGER, DfO: Chris-toph PRODINGER, Kassier: Josef ESL, Schriftführer: Andreas ZEHNER, Fähnrich: Erich ZEHNER, Fahnengeleit: Josef MACHEINER, Johann MACHEINER. Waffenmeister: Christoph PRODINGER.
Vertrauensleute: ALTHOFEN/STRANACH/PICHL: Franz-Josef MOSER, BERG: Martin ERNST jun., BRUCKDORF: Josef MACHEINER, FANNING/SEITLING/KREUTZEN: Peter MACHEINER, ST.ANDRÄ/GÖRIACH: nicht festgelegt, LINTSCHING: Johann SCHITTER, MARIAPFARR/ZANKWARN: Christoph PRODINGER, WEIßPRIACH: Hans NEUREITER; Kassaprüfer: Josef MACHEINER, LINTSCHING und Peter SCHITTER.

Schützenjahr 2018

Jahreshauptversammlung am 8. Dezember 2018, Waldgasthof PASSEGGER.
Ehrengäste: ? Totengedenken an Ehrenhauptmann Josef HÖTZER.

Festakt der Salzburger Schützen "100 Jahre Republik Österreich" am Wiener Heldenplatz.

Aktivitäten: 12 Ausrückungen (9/3). 30. Dezember 75er von Ehrenhauptmann Josef HÖTZER, 28. Jänner Eisstockschießen gegen MAUTERNDORF beim JACKLBAUER, FANNINGBERG. 18. Feb-ruar Fahnenabordnung zur Anton Wallner Gedenkfeier nach Bruck/GlStr., Ausrückung zur Hoch-zeit des Kameraden Mathias PERTL, 16. März: Fahnenabordnung zum Bezirks Schützenjahrtages. Die Hutbleche werden erneuert. 5. April: Ausrücken zum Begräbnis des am 13. April ver-storbenen Ehrenhauptmannes Josef HÖTZER. 15. Juni: 50 Jahre Musikkapelle Göriach mit Mit-wirkung beim Großen Zapfenstreich. 08. Juli: Fahnenabordnung zum 64. Kärntner Landesschüt-zentreffen in HIMMELBERG, 21. Juli: 50 Jahre Himmelschützen ZEDERHAUS, 22. Juli: 65 Jahre Landjugend Mariapfarr Weißpriach 15. August: Ausrücken zum "Hohen Festtag" 7. Oktober: Erntedank. 21. Oktober: Festakt der Salzburger Schützen "100 Jahre Republik Österreich" am Wiener Heldenplatz.
Beförderungen&Ehrungen: Zum Oberleutnant: Manfred PRODINGER, zum Zugsführer: Heinrich LERCHNER. Anton Wallner-Medaille/Bronze: Rupert KOCHER. Dankesmedaille des LV/Bronze: Franz-Josef MOSER. Dankesmedaille des LV/Silber: Franz MOSER, Paul PERNER.

Schützenjahr 2019

Jahreshauptversammlung am 8. Dezember 2019, Waldgasthof PASSEGGER
Aktivitäten: Bisher 6 Ausrückungen (4/2). 17. Februar: Abordnung zur Anton Wallner Gedenkfeier nach Salzburg. Für die Aktion "Märchenhaftes Mariapfarr" wird von den Schützen ein Uhrkasten aufgestellt. Ausrückungen zu Fronleichnam und zum 2. Prangtag. 27. Juli: Samsonumzug in WEIßPRIACH, 15. August: "Hoher Festtag" mit sehr gut besuchten Festzelt. Das Jubiläumsjahr 2020 wird geplant, die erforderlichen Besprechungen abgehalten. 6. Oktober Erntedank in der ULNÖTZ.

Jubiläumsjahr 2020 - 50-jährige Wiedergründung

Vom 29. - 31. Mai waren die Jubiläumsfeiern anlässlich 150 Jahre Kameradschaft und 50 Jahre Wiedergründung der Historischen Schützen geplant. Die Planungen und die Organisation für das Fest waren bereits weit fortgeschritten. Über 520 freiwillige Helfer standen für die Organisation bereit.

Die von der Bundesregierung getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen im Jahr 2020 keine öffentliche Veranstaltung dieser Größenordnung zu. Die Veranstaltung musste abgesagt bzw. auf einen Festakt im Herbst 2020 reduziert werden.

Die Chronik der "Historischen Schützenkompanie MARIAPFARR" wurde in Teamarbeit der Kameraden Obm Manfred PRODINGER, Josef MACHEINER, Johann MACHEINER, Paul MOSER und Siegfried MOSER erstellt.
Fotos und Unterlagen wurden dankenswerter Weise von vielen, stellvertretend sei hier Frau Gertrude BAYR angeführt, zur Verfügung gestellt.
Die Chronik der Historischen Schützenkompanie MARIAPFARR (©r.eh) stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit dar! Ergänzungen und Verbesserungsvorschläge nimmt der Autor Richard EHRENREICH gerne entgegen. Mail: info@kameradschaft-mariapfarr.at

Abkürzungsverzeichnis:
Bgm. Bürgermeister
BezKdt Bezirkskommandant
BH Bezirkshauptfrau/mann
Fhr Fähnrich = Fahnenträger
Fw Feldwebel (bei den Schützen nicht mehr verwendet)
GF Geschäftsführender Obmann
Hptm Hauptmann
k.u.k.  kaiserlich und königlich
Kdt Kommandant
Lt/Olt Leutnant/Oberleutnant
Obm Obmann
Offz/UO Offizier/Unteroffizier
Reservist Person mit (ab)geleistetem Präsenzdienst
StvBezKdt Stellvertretender Bezirkskommandant
StvFhr Stellvertretender Fähnrich
StvHptm Stellvertretender Hauptmann
StvKdt Stellvertretender Kommandant
StvObm Stellvertretender Obmann
StWm Stabswachtmeister
TMK/MK Trachtenmusikkapelle/Musikkapelle
vlg. vulgo = allgemein gebräuchlich = meist der Hofname
Wm Wachtmeister